Supervision – Begleitung bei der Persönlichkeitsentwicklung Berlin

Supervision zur Persönlichkeitsentwicklung und Teamentwicklung

Supervision stellt eine Reflexion zur Verbesserung des beruflichen, ehrenamtlichen oder privaten  Handelns und zur Persönlichkeitsentwicklung dar. In der beruflichen Supervision werden Szenen und/oder Abläufe geschildert, die für den Fallgeber einer Supervision eine problematische Situation in den Abläufen oder im Erleben darstellt. Die Reflexion fokussiert Abläufe, Verhalten und Erleben der Fallgeber und Betroffenen, um somit für die Zukunft eine Optimierung des Handelns zu erreichen und/oder die erlebte Situation psychisch verarbeiten zu können. 

Der Supervisor hat die Aufgabe, den Weg für die Reflexion zu ebnen. Er hinterfragt mittels Fragetechniken und wählt Methoden so aus, dass die Akteure das Beschriebene reflektieren können. Der Supervisor hat somit die Verantwortung für den Weg, bzw. für den roten Faden. Er ist gleichzeitig Katalysator und steuert den Prozess. Bei den Teilnehmern liegt die Verantwortung für die Themen, Inhalte und Ergebnisse, die erarbeitet werden. Der Supervisor wird also keinerlei Beurteilungen, Wertungen abgeben oder Lösungen implementieren. Es handelt sich weder um einen Workshop noch um ein Seminar.

Supervision kann individuell zur Persönlichkeitsentwicklung aber auch als Gruppensupervision konzipiert sein. Bei der Gruppensupervision wird zwischen der Fallsupervision und der Teamsupervision unterschieden. Bei der Fallbesprechung werden Fälle beschrieben, die zumeist Situationen, Abläufe oder Erlebnisse darstellen, entweder mit beteiligten Dritten oder außenstehenden Personengruppen, oder es geht darum, beobachtete Ereignisse zu schildern. Die Teamsupervision dient der Teamentwicklung. Hier werden Abläufe, Verhalten, Dynamiken, etc. innerhalb einer Gruppe reflektiert, wobei Rahmenbedingungen und systemrelevante Gegebenheiten bei der Betrachtung miteinbezogen werden können. Findet eine Gruppensupervision statt, sollte die Gruppe nicht mehr als 8 Teilnehmer umfassen. Bei Gruppengrößen von mehr als 8 Teilnehmern bietet sich ein Workshop oder andere Methoden zur Teamentwicklung an.

Supervision kann als einmalige Veranstaltung durchgeführt werden, wie z.B. nach einem belastenden Erlebnis, kann aber auch als laufender Prozess zur Persönlichkeitsentwicklung verstanden werden. Hierbei wird immer die Freiwilligkeit der Teilnehmer vorausgesetzt. Es wird zwischen den Teilnehmern untereinander, aber auch zwischen den Teilnehmern und dem Supervisor Vertraulichkeit vereinbart.

In der Regel umfasst eine Gruppensupervision einen Zeitraum von einer bis mehreren Stunden. Fallen für den Auftraggeber – bei Anreise des Supervisors – Reisekosten an, besteht die Möglichkeit, mehrere Gruppenbesprechungen an einem Tag durchzuführen, um eine Kosteneffektivität zu erreichen.

Supervision stellt somit eine Methode zur Weiterentwicklung dar. Für die Teilnehmer bietet die Supervision einen geschützenden Rahmen, um die eigene Psychohygiene in Balance zu halten oder in Balance zu bringen. Supervision ist somit auch ein wichtiger Baustein des betrieblichen Gesundheitsmanagements.  

Beratung: Inhouse-Veranstaltung
Ort: Nach Absprache
Termine: Nach Absprache
Preis: Nach Absprache

Diese Seite als PDF

 

Schönfeld Unternehmensberatung