Organisationen systemisch führen und steuern

„Hören Sie auf die Fische zu polieren, sondern kümmern Sie sich um das Wasser in dem sie schwimmen.“
William Tate (2009): The Search for Leadership: An Organisational Perspective

Jede Führungskraft ist Teil eines komplexen Systems, das sich fortwährend verändert. Um mit dieser stetigen Veränderung positiv umgehen zu können, ist eine aktive, systemische Führung und bewusste Steuerung gefragt.

Dies bedeutet eine Abwendung von einem defizit- und problemorientierten hin zu einem lösungsorientierten Führungsstil. Statt Einzelmaßnahmen umzusetzen, wird nach Wechselwirkungen und Interdependenzen sowie Lösungsansätzen für das Gesamtsystem gesucht.

Der systemische Ansatz zeichnet sich nicht dadurch aus, einzelne Thematiken zu betrachten und zu analysieren, sondern untersucht das „Ganze“ bezogen auf die Thematik. Dies schließt auch alle relevanten Interessensgruppen – die Stakeholder – mit ein.

Für die systemische Führung ist es wichtig zu wissen, wie Systeme funktionieren und die Organisation selbst als System zu begreifen. Es stellt sich jedes Mal die Frage neu, welche Maßnahmen und Interventionen für die Systeme und Subsysteme die passenden sind.

Situationen werden lösungsorientiert und zielfokussiert betrachtet und mögliche Implementierungen von Maßnahmen einem Reality-Check unterworfen.

Interessiert? Gerne überzeugen wir Sie von den Methoden der systemischen Führung in einem unverbindlichen Beratungsgespräch.