Perpektivwechsel – Alternative Methoden der Mitarbeiterführung | Schönfeld Unternehmensberatung

Perpektivwechsel - Alternative Methoden der Mitarbeiterführung
© mariusz szczygieł – fotolia.com

Perspektivwechsel: Einladung zur Beschäftigung mit Methoden der Mitarbeiterführung – Vortrag beim BVMW

Am 28. Januar kamen erneut zahlreiche interessierte Zuhörerinnen und Zuhörer in der GLS Sprachenschule in Berlin zusammen, um sich von Sabine Riedel-Schönfeld zum Thema „Gehirngerecht führen oder: Was unterscheidet kooperative Führung von Leadershipmanagement“ informieren zu lassen. Die Veranstaltung war als Themenabend für Mitglieder des BVMW, des Bundesverbands mittelständische Wirtschaft, und interessierte Gäste angelegt.

Schon zu Beginn wurden Erwartungshaltungen auf den Kopf gestellt: die Zuhörerinnen und Zuhörer wurden in einen leeren Seminarraum gebeten. Wo waren die Stühle? War damit zu rechnen, dass der Vortrag über seine gesamte Dauer stehend zu hören war? Würde der Abend mit praktischen Übungen zum Thema beginnen? Sabine Riedel-Schönfeld gelang damit gleich der Sprung ins Thema: Perspektivwechsel, altbekannte Situationen mit neuen Augen betrachten, Vertrautes hinterfragen.

Nach einigen Mini-Lab-Stehungen, dem Meinungsaustausch und der Möglichkeit sich einander vorzustellen zu Beginn, löste sie das Rätsel des leeren Raums mit der Aufforderung auf, für den Theorieteil des Vortrags die Stühle in den Seminarraum zurück zu bringen. Die Chance, den eigenen Sitzplatz im Raum durch Positionierung des Stuhls individuell zu bestimmen, eröffnete damit einen Möglichkeitsraum: einmal ganz anders zu sitzen. Sich quer zu stellen, gegen andere abzugrenzen, oder aber sich einer bestimmten Gruppe anzuschließen.

Das konventionelle Bild von unternehmerischem Führen und Steuern ist in der Zeit der Industrialisierung entstanden und wird unserer heutigen Gesellschaft in vielerlei Hinsicht nicht mehr gerecht. Digitalisierungs- und Globalisierungsprozesse habe tiefgreifende kulturelle Veränderungen in der Strukturierung von Aufgaben und Teambeziehungen mit sich gebracht. Heute sind agile Strukturen und ungewohnte Perspektiven gefragt. Es geht darum, Steuerungsimpulse zu setzen.

Aktuelle neurobiologische Ansätze geben hier Denkanstöße für eine neue Form der Mitarbeiterführung, denn letztlich folgt jeder Mensch Verhaltensmustern und bewegt sich in festen Gedankenbahnen, es gilt in der Mitarbeiterführung den Boden zu bereiten, aus diesen Mustern auszusteigen, die Handbremse im Kopf zu lösen.

Aufgrund der großen Resonanz, die das Thema fand, wird Sabine Riedel-Schönfeld den Vortrag in Kürze wiederholen, um auch denjenigen, die keinen Platz mehr auf der Anmeldeliste gefunden haben, die Möglichkeit zur Teilnahme zu geben.

Schönfeld Unternehmensberatung