Agiles Projektmanagement Bauwesen Immobilienwirtschaft Praxis | Schönfeld Unternehmensberatung

Praxisgruppe Agiles Projektmanagement im Bau- und Immobilienwesen

März 2016

Agiles Projektmanagement – funktioniert es auch in Bauprozessen? Und falls ja, wie? Diese Leitfrage bearbeiten wir mit Experten aus Projektmanagement, Immobilienwirtschaft und Organisationsentwicklung im bauprozessspezifischen Kontext.

Selbstgesteuert Vor-und Nachteile von agilem Projektmanagement in der Bau- und Immobilienwirtschaft erarbeiten

Praxisgruppe Berlin Agiles Bauen

Gemeinsam starten Schönfeld Unternehmensberatung und der Studiengang Real Estate Management an der Technischen Universität Berlin (www.rem-berlin.de) eine Praxisgruppe. Ziel dieser regelmäßigen Treffen ist es u.a. neue Methoden und Werkzeuge des agilen Projektmanagements im spezifischen Kontext eines Bauprozesses kritisch zu hinterfragen. Neue Ansätze wie z.B. Scrum, Design Thinking und Lean Management im Bauwesen wollen wir durch eigene Anwendung erfahren.

Weitere Fragen können sein:

 

Welcher Ansatz ist wann angebracht? Wie lassen sich die Ansätze kombinieren? Welche Voraussetzungen bedarf ein erfolgreiches agiles PM? Welche Best-Practice Beispiele stehen uns zur Verfügung? Welche ökonomischen Kennzahlen sprechen für agiles Projektmanagement im Bau- und Immobilienwesen? Wie überzeuge ich Kunden und Partner von einem agilen Vorgehen? Welche rechtlichen Rahmenbedingungen erlauben mir welche Ansätze? Wie verhält es sich mit Risiko und Nachtragsmanagement im agilen Ansatz? Was brauchen die beteiligten Akteure für eine erfolgreiche Umsetzung? Wie schaffe ich einen Wandel zu agilen PM Ansätzen? Wie verändere ich meine Unternehmenskultur? Wie schaffe ich Inseln / Labore der Agilität in einem klassischen Umfeld?

 

Wie bei agilen Methoden, basiert die Praxisgruppe auf Selbstorganisation, d.h. was entsteht und was nicht entsteht liegt in der Verantwortung der Teilnehmenden. Deswegen ist eine aktive Beteiligung essentiell für den Mehrwert der Gruppe.

 

Nutzen:

 

  • Methodischer Input, Übungen zu Methoden, tiefes Verständnis für den agilen Ansatz
  • Individuelle Lösungen entwickeln, adaptieren was zum Erfolg führt
  • Erfahrungsaustausch, Expertennetzwerk

In der ersten Veranstaltung wird die grundlegend unterschiedliche Betrachtungsweise von Komplikation (e.g. Denken in Ursache und Wirkung und Vorhersagbarkeit der Zukunft) und Komplexität (e.g. Denken in dynamischen Zusammenhängen und die Zukunft als viele Eventualitäten betrachten) im agilen Projektmanagement verdeutlicht und bearbeitet. Diese ist Grundlage für die Entscheidung, ob ein Projekt eher linear oder eher agil gesteuert werden sollte. Anschließend werden agile Werkzeuge zum Einsatz kommen und der nächste Schritt für die Praxisgruppe erarbeitet.

Termin: Montag, 25. April 2016; 17-20 Uhr

Ort: In den Räumen des Real Estate Management Studienganges der TU Berlin, Gustav-Meyer-Allee 25, Haus 20/21 1.Etage, 13355 Berlin

Kosten: Die Teilnahme ist kostenfrei

Anmeldung: Bitte melden Sie sich für die Teilnahme an der Praxisgruppe bei Dr. Philipp Philippen (p.philippen[at]schoenfeld-unternehmensberatung.de) an.

 

Schönfeld Unternehmensberatung