Anja Boden

Was ich mache

Zukunft ist kein Zufall. Sie ist gemäß unserer Ziele und Wünsche gestaltbar. Das ist meine Erfahrung, auch beginnend von Ausgangssituationen, aus deren Sicht die Umsetzung einiger Ziele schier unmöglich schien.

Mit dem systemischen Beratungsansatz habe ich Methoden und Instrumente gefunden, Veränderungsprozesse solide, methodisch einwandfrei und nachvollziehbar zu begleiten.

In der Mediation ermittle ich gemeinsam mit den Konfliktparteien die Entwicklungspotentiale aus manchmal sehr gegensätzlichen Positionen, unterstütze die kreative Lösungsfindung, dass zukünftig ein friedliches Miteinander gewinnbringend für alle angestrebt werden kann.

Was mich ausmacht

Aus meinen Lebenserfahrungen ist meine Veränderungskompetenz erwachsen:

  • Beruflich kenne ich auf der einen Seite interne Dynamiken und Wechselwirkungen als Organisationsmitglied, das Arbeiten im Familienbetrieb als auch in einer Konzernstruktur und auf der anderen Seite die Sichtweise der externen Beraterin
  • Branchenerfahrungen: Industrie, angewandte Wissenschaft, Finanzdienstleistung, Erwachsenenbildung und Gesundheitswesen, öffentlicher Dienst
  • Erleben zweier Gesellschaftssysteme: DDR und das wiedervereinte Deutschland
  • Erfahrung in zwei Gesellschaftsschichten: als erste meiner Familie habe ich studiert
  • Privat: aus meiner Familie wurde eine Patchworkfamilie

Für die meisten Menschen und Organisationen sind Veränderungen oder die Klärung von Konflikten unangenehme Situationen. Sie beinhalten Ungewissheit und den Abschied von vertrauten Umständen. Sie sind oft nicht freiwillig sondern als Reaktion auf sich ändernde Umgebungsbedingungen notwendig.

Es ist mir ein Herzensanliegen, die Chancen in der Begleitung von Veränderungsprozessen zu bergen: Diese helfen, schwierige Situationen abzukürzen oder zu beenden, vermitteln neue Perspektiven, Denk- und Handlungsorientierungen. Sie schaffen Austausch und Verständigung, fördern Kreativität und Querdenken, schärfen den Möglichkeitssinn. Sie simulieren zukünftige Situationen, liefern Entscheidungsgrundlagen und helfen das „Überleben“ von Unternehmen, Projekten, Beziehungen zu sichern.

Veränderungsprozesse reflektieren und schulen die Gesprächs- und Konfliktkultur im Sinne gemeinsamen Lernens und Befähigung für die Zukunft.

Größter Erfolg / größter Misserfolg

Mein größter Misserfolg ist, wenn ich in einer Situation zu wenig meiner Wahrnehmung traue und bewertende Gedanken diese kostbaren Informationen begrenzen.

Meine größten Erfolge erlebe ich, wenn es mir in der Beratung gelingt, einen Raum des  Vertrauens zu ermöglichen, mit passenden Fragestellungen die Wahrnehmung von ausgeblendeten Themen bzw. für ganz neue Sichtweisen zu öffnen und dieses Neue für alle Beteiligten schon einmal probeweise erlebbar zu machen. Es entstehen dann Momente, in denen sich Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft sinnstiftend verbinden können.

Qualifikationen

  • Systemische Organisationsberatung bei ARTOP, Humboldt-Universität Berlin
  • Mediation in Unternehmen und Organisationen bei Peter Knapp, Berlin
  • Werte und Kulturkonflikte in Organisationen bei Prof. Dr. Matthias Varga von Kibéd
  • Systemische Strukturaufstellungen nach SySt® bei Falk-Björn Kuhfuhs, Potsdam
  • Werkstatt Systemische Strukturaufstellungen bei Prof. Dr. Heiko Kleve, FH Potsdam
  • Gewaltfreie Kommunikation bei Klaus-Dieter Gens, Berlin
  • Diplom-Sozialwissenschaftlerin, Humboldt-Universität Berlin

Schönfeld Unternehmensberatung