Dr. Arlena Jung

„Cäsar schlug die Gallier. Hatte er nicht wenigstens einen Koch bei sich?“

(Fragen eines lesenden Arbeiters, Bertolt Brecht)

Was ich mache

Meine Tätigkeit als systemische Organisationberaterin besteht maßgeblich darin, mit meinen Kunden mit einem feinen Gespür für interne Dynamiken eine solide Grundlage für die Realisierung organisationaler Ziele zu erarbeiten. Dabei liegt mein Augenmerk in der Regel auf der Wechselwirkung zwischen den übergeordneten Interessen der Einrichtung, dem komplexen Geflecht interner Gruppenprozesse und den teils impliziten Spielregeln der Branche.

Was mich ausmacht

Die Effektivität gezielter Maßnahmen fasziniert mich, in gleichem Maße wie mich die destruktive Kraft so manch einer – oft von den Mitgliedern weitestgehend unbemerkten organisationalen Muster – beschäftigt. Meine Anteilnahme treibt mich an, Lösungen zu erarbeiten, die den spezifischen Interessen meiner Kunden aber auch den jeweiligen organisationalen Anforderungen und Kontextbedingungen gerecht werden. Dabei kommt mir mein fachlicher Hintergrund als Organisationssoziologin und meine langjährige Erfahrung in der Analyse von Veränderungsprozessen zugute.

Immer wieder habe ich mich gerne und mit Neugierde zwischen unterschiedlichen Welten bewegt. Dabei hat mich schon sehr früh die Macht fasziniert, die Organisationen, Kulturen, Identitäten und Gruppen auf das Verhalten ihrer Mitglieder ausüben. Erst mit der Zeit habe ich gesehen, wie Organisationen ihre Mitglieder befähigen können und welchen Einfluss der Einzelne entfalten kann. Dies hat mir dann selbst ermöglicht, zu entdecken, wie ich mit meinen eigenen Wertvorstellungen und Sichtweisen mein eigenes Umfeld positiv mitgestalten kann.

Größter Erfolg / größter Misserfolg

Mein größter Misserfolg ist, wenn mein Wunsch etwas „im System“ zu bewirken, dazu führt, dass ich zu beharrlich bin. In solchen Momenten lasse ich mich von meiner eigenen Vorstellung davontragen, was „das System“ braucht, anstatt mich von dem differenzierten Wissen meiner Kunden über den spezifischen Kontext ihrer eigenen Organisation und deren Herausforderungen leiten zu lassen. Mein größter Erfolg ist, wenn es mir gelingt mit analytischer Schärfe, mit einer guten Prise Beharrlichkeit aber auch mit Anteilnahme an Veränderungen mitzuwirken, die eine nachhaltige Wirkung entfalten.

Qualifikationen

  • Organisationssoziologische Studien zu Umstrukturierungsmaßnahmen, Strategie- und Organisationsentwicklungsprozessen in multi-nationalen Firmen, im öffentlichen Sektor und in Hochschulen und Forschungseinrichtungen, seit 2000.
  • Systemische Organisationsberatung, i.A. seit April 2016 (artop Berlin; SG zertifiziert)Systemisches Business Coaching, i.A. seit Nov. 2015 (isi Berlin; SG zertifiziert)
  • Studierte und promovierte Organisationssoziologin mit einem systemtheoretischen, kommunikationstheoretischen und wissenschaftssoziologischen Schwerpunkt (Universität Bielefeld; Institut für Wissenschafts- und Technikforschung, Stipendium; Note: mit Auszeichnung)
  • Stipendium der George Washington Universität, Washington D.C. und Studium der Soziologie und Politikwissenschaft an der Friedrich-Alexander Universität Erlangen-Nürnberg und der Karls-Universität, Prag
  • Meine Lebensschule

Schönfeld Unternehmensberatung